Bergwerksführer gesucht!

Glück auf, der Steiger kommt...

In den kommenden Wochen möchten wir die aktiven Bergwerksführer des Besucherbergwerks „Segen Gottes“ im Bürgerblatt vorstellen. Die meisten von Ihnen sind bereits seit Anfang an mit dabei. Eines haben sie alle gemeinsam und sagen unisono: „Wir brauchen unbedingt neue Kollegen/innen, so langsam kommen wir ins Alter!“

Martin Hartmann aus Haslach ist der „jüngste“ Bergwerksführer der Grube „Segen Gottes“. Er war lange Jahre in der Haslacher Schule als Lehrer tätig und wurde seit kurzem pensioniert. Martin Hartmann wollte in seiner Pension etwas Ehrenamtliches machen, meldete sich bei Martin Schwendemann von der Stadt und übernahm sogleich die Aufgabe sich um die Kulturreihe KLIK (Kleinkunst im Kloster) zu kümmern, die bis letztes Jahr noch von Lucia Himmelsbach und Marita Sass organisiert wurden. Martin Schwendemann legte ihm aber auch die Tätigkeit als Bergwerksführer nahe. Und so kam es, dass Martin Hartmann nach einer Überlegungsphase sich dazu entschied, vor allem französiche Führungen anzubieten, da er sich noch nicht auf einen regelmäßigen Bergwerksdienst einlassen will. Seit Frühjahr 2017 hat Martin Hartmann schon einige französische aber auch deutsche Führungen im Bergwerk durchgeführt und hat richtig Spaß an den Führungen bekommen. Als Lehrer freut er sich, dass er jetzt vielen Familien mit Kindern das Wissen über das Schnellinger Bergwerk vermitteln kann, erinnert ihn diese Tätigkeit doch auch an seinen gerne ausgeübten Beruf des Lehrers. Martin Hartmann betont dabei, dass er schulisch bedingt zwar ein bisschen Ahnung über die Geologie des Schwarzwaldes hatte, aber keinerlei Vorkenntnisse über Mineralien vorhanden waren.
Vom Landwirt bis zum Lehrer sind viele Berufe in der Gruppe unserer Bergwerksführer vertreten. Das heißt: Vorkenntnisse in Sachen Bergbau und Mineralien sind keine Voraussetzungen für den Bergwerksführerdienst. Das Wissen über Bergbau und Geschichte, bekommen Interessierte gerne von Alfred Buchholz vermittelt und ist von Jedermann zu erlernen, so die Erfahrung unserer aktiven Bergwerksführer. Gesucht sind „junge“ Rentner, die sich eine interessante und sinnvolle Tätigkeit vorstellen können. Die Stadt kann sich aber auch gut vorstellen, gerade in den Sommerferien oder auch an Wochenenden, Schüler und Studenten für diesen Job gewinnen zu können. Ebenso suchen wir Personen, die ihre sprachlichen Kenntnisse in Englisch, Französisch oder Italienisch beibehalten oder noch intensivieren möchten für den Führungsdienst in „Segen Gottes“. Hierzu gibt es Manuskripte von Klaus Hagenburger, die wir gerne zur Verfügung stellen. Selbstverständlich dürfen sich auch gerne Frauen melden, die eine interessante Führertätigkeit suchen.
Wenn wir Ihr Interesse geweckt oder Sie Fragen haben, dürfen Sie sich gerne bei Werner Müller in der Tourist Information unter Tel. 07832/706-174 melden.
 

(Erstellt am 05. September 2017)