Bergwerksführer gesucht!

Glück auf, der Steiger kommt...
In den kommenden Wochen möchten wir die aktiven Bergwerksführer des Besucherbergwerks „Segen Gottes“ im Bürgerblatt vorstellen. Die meisten von Ihnen sind bereits seit Anfang an mit dabei. Eines haben sie alle gemeinsam und sagen unisono: „Wir brauchen unbedingt neue Kollegen/innen, so langsam kommen wir ins Alter!“

Mit Klaus G. Kaufmann sind wir die Vorstellungsreihe aller aktiv tätigen Bergwerksführer des Besucherbergwerks „Segen Gottes“ zu Ende. Klaus Kaufmann lernte ursprünglich den Beruf des Elektromechanikers, machte danach ein Studium und leitete 24 Jahre als Diplom Sozialpädagoge (FH) das Schwarzwald-Wohnstift in Haslach. Verboternerweise führte ihn im Jahre 2001 eine ABM-Kraft durch das Bergwerk. Als er wieder aus der Grube „Segen Gottes“ kam, sagte er zu seiner Frau: „Wenn hier Führer gesucht werden, melde ich mich“, so hatte es ihm in den Stollen gefallen. Kurz darauf wurde er von Georg Allgaier angesprochen und mit Hilfe von Alfred Buchholz in die Materie eingewiesen. Vorkenntnisse hatte er bis dahin keine. Bis die Grube im Jahr 2004 eröffnet wurde, hatte er bereits 18 bis 20 Führungen im Oberen Stollen durchgeführt. Da er anfangs noch im Berufsleben stand, konnte er immer nur 14-tägig an den Wochenenden Führungen durchführen. Er findet es immer wieder interessant und Abwechslungsreich, auf die verschiedenen Gruppen auch verschieden einzugehen. In diesem Jahr konnte er aus gesundheitlichen Gründen noch keine Führung machen, freut sich aber, dass er jetzt wieder einsatzfähig ist. Neben dem Bergwerksdienst ist Klaus Kaufmann als Vorsitzender des Historischen Vereins Haslach und als Präsident des Historischen Vereins Mittelbaden tätig. Deshalb gibt für die Einteilung der Führer schon immer früh seine Wochen an, die er sich für den Führungsdienst freihält.
Vom Landwirt bis zum Lehrer sind viele Berufe in der Gruppe unserer Bergwerksführer vertreten. Das heißt: Vorkenntnisse in Sachen Bergbau und Mineralien sind keine Voraussetzungen für den Bergwerksführerdienst. Das Wissen über Bergbau und Geschichte, bekommen Interessierte gerne von Alfred Buchholz vermittelt und ist von Jedermann zu erlernen, so die Erfahrung unserer aktiven Bergwerksführer. Gesucht sind „junge“ Rentner, die sich eine interessante und sinnvolle Tätigkeit vorstellen können. Die Stadt kann sich aber auch gut vorstellen, gerade in den Sommerferien oder auch an Wochenenden, Schüler und Studenten für diesen Job gewinnen zu können. Ebenso suchen wir Personen, die ihre sprachlichen Kenntnisse in Englisch, Französisch oder Italienisch beibehalten oder noch intensivieren möchten für den Führungsdienst in „Segen Gottes“. Übrigens: es dürfen sich auch Frauen melden!
Bei Interesse dürfen Sie sich gerne bei Werner Müller in der Tourist Information (Tel. 07832/706-174) melden, er gibt Ihnen gerne Auskunft über die Tätigkeit.
 

(Erstellt am 18. September 2017)