Gerd Lotz seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst

Der langjährige Elektrotechniker der Haslacher Stadtwerke, Gerd Lotz, konnte im Januar ein hohes Dienstjubiläum feiern.

Der 1952 geborene Gerd Lotz war seit 1979 bei den Stadtwerken Haslach beschäftigt und trat 2015 zunächst in seinen wohlverdienten Ruhestand, nicht ohne sich noch weiter für die Belange seines Arbeitgebers einzusetzen, denn der rührige Neurentner half den Kollegen auch im Ruhestand, indem er weiterhin Bereitschaftsdienst machte; 2018 übernahm er schließlich den sehr verantwortungsvollen Posten eines Stauwärters, der zusammen mit seinem Kollegen Karl Finke die Hochwasserrückhaltebecken, die Haslachs Sicherheit bei Hochwässern gewährleisten. Bei Ehrungen im öffentlichen Dienst übrigens zählen die Wehrdienstjahre mit.

Bürgermeister Philipp Saar betonte in seiner Laudatio die langjährige umsichtige Arbeit für die Stadtwerke und freute sich ob der Tatsache, dass Gerd Lotz auch weiterhin beruflich bei den Werken, die in Haslach die Stauwärter für die Becken stellen, aktiv ist.

Die kleine Feier fand im Dienstzimmer des Bürgermeisters unter Anwesenheit des Personalchefs Adrian Ritter (links), der Leiter der Werke Hans-Peter Falk (zweiter von links) und Ralf Rösch (rechts), der Vertreterin des Personalrats, Jessica Schwendemann und der nahen Kollegen, Boris Schmid, (dritte und vierter von links) statt. Bürgermeister Saar (zweiter von rechts) übereichte Cornelia Lotz einen Blumenstrauß, Gerd Lotz die Ehrenurkunde und einen leckeren Früchtekorb