Bodenrichtwerte

Durchschnittlicher Lagewert

Der Bodenrichtwert ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken, für die im Wesentlichen gleiche Nutzungs- und Wertverhältnisse vorliegen. Sie beziehen sich auf den Quadratmeter Grundstücksfläche mit definiertem Grundstückszustand und werden alle 2 Jahre durch den Gutachterausschuss zum Stichtag, dem 31. Dezember, ermittelt.

Ermittlung der Bodenrichtwerte

Die Bodenrichtwerte können ermittelt werden für:​

  • baureifes und bebautes Land
  • Rohbauland
  • Bauerwartungsland und
  • landwirtschaftlich genutzte Flächen

Für sonstige Flächen können bei Bedarf weitere Bodenrichtwerte ermittelt werden.
In bebauten Gebieten wird der Bodenrichtwert so ermittelt, wie er sich bei unbebautem Boden ergeben würde.

Der Bodenrichtwert kann beeinflusst werden durch:​

  • die Lage
  • den Zustand
  • die Bauweise
  • die Art und den Umfang der Nutzung
  • die Größe
  • die Bodenbeschaffenheit

des Grundstücks.

Übersicht der Bodenrichtwerte