Rìwer ùn nìwer, ìwer de Rhin - eine wechselvolle Beziehung zwischen Baden und dem Elsass

Vortrag in Zusammenarbeit der VHS mit dem Historischen Verein Haslach heute Abend im Refektorium des Alten Kapuzinerklosters. Als Referent konnten die Elsässer Jean-Marie Holderbach und René Siegrist gewonnen werden.

Von den Straßburger Eiden (842), die erste zweisprachige Urkunde in altfranzösischer und altdeutscher Sprache, bis zur Gegenwart, präsentieren Jean-Marie Holderbach (Straßburg) und René Siegrist (Kehl-Neumühl), zwei echte Elsäßer, in einem mit Bildern untermalten und mit Anekdoten gespickten Vortrag, die wechselvolle Beziehung zwischen Baden und Elsass. Glanz klar durch die elsässische Brille gesehen, wird dargestellt, wie in einer blühenden oberrheinischen Region allmählich nach Jahrhunderten vermeintlich unüberwindbare Grenzen entstehen, die sich wohl langsam aber sicher wieder auflösen werden. Eine ernste, aber auch unterhaltsame Geschichte.

Montag, 21. Januar 2019
Im Alten Kapuzinerkloster
Beginn 20.00 Uhr
Eintritt 6 Euro
Mitglieder des Historischen Vereins 5 Euro

 

(created on 21. Januar 2019)