Dienstleistungen

Von A bis Z

Bitte klicken Sie auf einen Anfangsbuchstaben, um sich die entsprechenden Dienstleistungen anzuzeigen:

Leistungen

Fischereischein beantragen

Wenn Sie fischen oder angeln möchten, müssen Sie einen gültigen Fischereischein besitzen. Der Fischereischein ist gültig, wenn Sie für das laufende Kalenderjahr die Fischereiabgabe bezahlt haben. Dies gilt nicht für Jugendfischereischeine.

Zusätzlich zum Fischereischein brauchen Sie die Erlaubnis der Person, die das Fischereirecht für das Gewässer besitzt.

Zuständige Stelle

die Gemeinde-/Stadtverwaltung beziehungsweise die Verwaltungsgemeinschaft des Hauptwohnortes

Haben Sie als Antragstellerin oder Antragsteller keinen Hauptwohnsitz im Land, ist die Gemeinde zuständig, in deren Bezirk die Fischerei ausgeübt werden soll.

Bürgeramt

Persönlicher Kontakt

Maike Fischer

Bürgeramt - Grundbucheinsichtsstelle

Telefon07832/706-160
Fax07832/706-169
Gebäude Rathaus EG
Aufgaben

Leitung Bürgeramt, Gaststättenerlaubnisse, Sperrzeitverkürzungen, Wahlen
Grundbucheinsichtsstelle, Feuerwehrwesen, Straßenverkehrsbehörde

Jutta Blank

Bürgeramt

Telefon07832/706-141
Fax07832/706-149
Gebäude Rathaus EG
Aufgaben

Ausweis- und Passwesen, Bußgelder, Einwohnermeldewesen, An-/Abmeldungen, Führungszeugnisse, Ordnungswidrigkeiten, Fischereischeine, Gewerbeangelegenheiten, Gestattungen, Wahlen

Jessica Schwendemann

Standesamt - Bürgeramt

Telefon07832/706-143
Fax07832/706-149
Gebäude Rathaus EG
Aufgaben

Standesamt, Ausweis- und Passwesen, Einwohnermeldewesen, An-/Abmeldungen, Führungszeugnisse

Iris Haas

Bürgeramt

Telefon07832/706-142
Fax07832/706-149
Gebäude Rathaus EG
Aufgaben

Beglaubigungen, Führerscheinanträge, Fundbüro, Sondernutzungen, Verkehrsrechtliche Anordnungen Raumschaft Haslach

Martina Öhler

Bürgeramt

Telefon07832/706-0
Fax07832/706-149
Gebäude Rathaus EG
Aufgaben

Friedhofsverwaltung, Fundbüro, Telefonzentrale

Sinan Karatas

Bürgeramt

Telefon07832/706-140
Fax07832/706-149
Gebäude Rathaus EG
Aufgaben

Rentensachen, Sozialhilfeanträge, Wohngeldanträge, Schülerbeförderung, Ansprechpartner für kommunale Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünfte

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Fischereischein für Jugendliche (Jugendfischereischein)

  • Sie sind zwischen 10 und 15 Jahre alt,
  • Sie haben keinen Sachkundenachweis und
  • Ihre Eltern oder deren Stellvertreter erklären ihr Einverständnis

Mit einem Jugendfischereischein dürfen Sie nur unter Aufsicht einer volljährigen Person fischen, die einen gültigen Fischereischein besitzt. Der Jugendfischereischein gilt bis zum Ende des Jahres, in dem Sie 16 Jahre alt werden.

Fischereischein auf Lebenszeit

  • Sie sind mindestens 10 Jahre alt und
  • Sie können die erforderliche Sachkunde nachweisen.

Sie dürfen die Fischereiprüfung nur ablegen, wenn Sie erfolgreich an einem vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz anerkannten Lehrgang teilgenommen haben.

Sie erhalten den Fischereischein in der Regel auf Lebenszeit, in Ausnahmefällen für ein Kalenderjahr.

Verfahrensablauf

Sie können den Fischereischein persönlich oder schriftlich bei Ihrer Gemeinde beantragen. Eine andere Person kann den Antrag auch für Sie stellen. Dieser Person müssen Sie dazu eine Vollmacht ausstellen.

Fristen

keine

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis
  • Passbild
  • Sachkundenachweis: Zeugnis über die erfolgreiche Fischerrüfung

Kosten

Die Gemeinden legen die Gebühren für die Fischereischeine fest.

Zusätzlich Fischereiabgabe: EUR 8,00 pro Jahr. Diese Abgabe entfällt für den Jugendfischereischein.

Sonstiges

Sie müssen den Fischereischein beim Fischen bei sich haben.

Die Fischereischeine aus den verschiedenen Bundesländern gelten in der Regel in ganz Deutschland. Wenn Sie Ihren Hauptwohnsitz aus einem anderen Bundesland nach Baden-Württemberg verlegen, gilt der Fischereischein des anderen Bundeslands längstens bis zum Ende des nachfolgenden Kalenderjahres.

Urlauber aus dem Ausland erhalten ohne Sachkundenachweis für vier Wochen innerhalb eines Kalenderjahres einen Fischereischein erhalten.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat dessen ausführliche Fassung am 18.12.2018 freigegeben.