Kleine Naturpark-Wanderausstellung jetzt in Haslach zu sehen

Mit einer kleinen Wanderausstellung informiert der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord – Deutschlands größter Naturpark – seit Anfang des Jahres über seine Arbeit und die vielfältigen Angebote im mittleren und nördlichen Schwarzwald. Im August macht die Wanderausstellung Station in Haslach: Im Foyer des Alten Kapuzinerklosters informiert der Naturpark vier Wochen lang über seine Arbeit und seine Angebote. Für Besucherinnen und Besucher ist Informationsmaterial erhältlich.

Zahlreiche Gemeinden und Städte sind im Zuge der jüngsten Gebietserweiterung neues Mitglied des Naturparks geworden. Von Karlsruhe und Pforzheim im nördlichen Schwarzwald bis Lahr und Rottweil im mittleren Schwarzwald umfasst der Naturpark insgesamt rund 420.000 Hektar Fläche. „Mit unserer neuen Wanderausstellung möchten wir die Bürgerinnen und Bürger unserer Mitgliedsgemeinden und - städte über unsere vielfältige Arbeit und die zahlreichen Angebote informieren“, erklärt Naturpark-Geschäftsführer Karl-Heinz Dunker.
 114 Gemeinden und Städte sind Mitglied
Die Wanderausstellung besteht aus insgesamt fünf Rollups und einer Auswahl an Informationsmaterial – darunter Wanderflyer, Infomaterial mit Tipps für das Anlegen von Wildblumenwiesen und das neue Magazin der baden-württembergischen Naturparke mit dem Titel #Naturpark. Die großformatigen Werbeflächen informieren über die wichtigsten Bereiche der Naturparkarbeit: Naturschutz und Umweltbildung, Nachhaltiger Tourismus und Regionalvermarktung. Eine übersichtliche Karte zeigt die Ausmaße des größten deutschen Naturparks: 114 Gemeinden und Städte sowie zehn Stadt- und Landkreise sind Mitglied im Naturparkverein. Verteilt auf rund 420.000 Hektar Fläche leben dort zirka 800.000 Menschen.
 
Naturpark fördert regionale Projekte
Gemeinsam mit seinen Mitgliedern hat der Naturpark in den vergangenen Jahren zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht. Dabei hat er sich als wichtiges Förderinstrument zur Entwicklung des ländlichen Raums etabliert und bewährt. Jährlich stehen bis zu 800.000 Euro an Fördermitteln für Projekte zur Verfügung. Diese Mittel setzen sich aus Haushaltsmitteln des Landes Baden-Württemberg, aus Überschüssen der Lotterie Glücksspirale und Ko-Finanzierungsmitteln der EU zusammen. Ziel des Naturparks ist es, Natur zu schützen und erlebbar zu machen, touristische Impulse zu setzen und die Schwarzwälder Kulturlandschaft zu bewahren.
 
Weitere Informationen über die Naturparkarbeit, Freizeitangebote und Hintergründe erfahren Sie auf der Naturpark-Homepage, dem Naturpark- Blog und über die sozialen Kanäle: 
www.naturparkschwarzwald.dewww.naturparkschwarzwald.blog#npschwarzwald   (Facebook,  Instagram,    Youtube, Pinterest, Twitter)