Heute Internationaler Museumstag

Am kommenden Sonntag, zum Internationalen Museumstag, bietet das Schwarzwälder Trachtenmuseum im ehemaligen Kapuzinerkloster um 15.00 Uhr eine kostenlose Führung zum Thema „Hansjakob und die Volkstrachten“.

Zunächst geht es in der Einführung um Hansjakobs Bemühen, gegen Ende des 19. Jahrhunderts für eine Renaissance der Volkstrachten im Lande Baden zu sorgen. Das tat Hansjakob mit der Herausgabe seiner Flugschrift „Unsere Volkstrachten – Ein Wort zu ihrer Erhaltung“ und mit der Initiative, einen ersten badischen Volkstrachtenverein zu gründen, was 1895 in Freiburg unter seiner Regie erfolgt war. Ein Mitstreiter in diesem Bemühen war damals Professor Wilhelm Hasemann aus Gutach, der seine Schrift noch mit Illustrationen versah. Im Anschluss an diese Einführung im Refektorium des Klosters geht es dann durch das Schwarzwälder Trachtenmuseum, welches mit seinen über 100 Figuren auf die große Vielfalt Schwarzwälder Volkstrachten hinweisen will, beginnend im Albtal bei Bad Herrenalb bis hin an die Schweizer Grenze mit der Tracht des Hotzenwaldes und jener aus den angrenzenden Regionen wie Basel- Stadt oder Kanton Schaffhausen. Die Vielfalt an Details wie Hauben und Hüten, Trachtendarstellungen und vielen Beigaben aus „Fest & Alltag“ der Bevölkerung ergänzen die bedeutende Trachtensammlung im ehemaligen Kapuzinerkloster in Haslach.
Am Sonntag ist der Eintritt ins Trachtenmuseum zum Internationalen Museumstag ganztägig frei, die Öffnungszeiten sind: 10.00 – 12.30 Uhr und 13.30 – 17.00 Uhr.
Treffpunkt zur Sonderführung um 15.00 Uhr ist im Eingangsbereich der Tourist Information.