Integrationsbeauftragte startet „Buddy-Projekt“

Tabitha Eisenmann, seit Februar die „Integrationsbeauftrage bei der Stadt Haslach“ möchte ein erprobtes Projekt aus ihrer bisherigen beruflichen Erfahrung nun  auch in Haslach umsetzen.

 Bei dem neuentwickelten „Buddy-Projekt“ der Integrationsarbeit Haslach handelt es sich um ein so genanntes „Sprachtandem Projekt“, welches Menschen mit und ohne Migrationshintergrund miteinander in Kontakt bringen soll. Ziel des Projekts ist es, Sprachkompetenzen zu fördern, Vorurteile abzubauen und die soziale Integration vor Ort zu unterstützen.  
Buddy ist das englische Wort für Freund bzw. Freundin und kann auch „Kamerad“ oder, etwas angestaubter, „Gefährte“ bedeuten. Getreu diesem Motto beabsichtigt das Buddy-Projekt soziale Kontakte und Verbindungen zu schaffen, von welchen beide zukünftigen „Buddys“ profitieren können. Der Ablauf gestaltet ganz einfach: Ehrenamtliche, die Interesse daran haben neue Menschen kennenzulernen und offen für andere Kulturen und Sprachen sind, können sich bei der „Integrationsarbeit Haslach“ melden. Gleichzeitig können sich Menschen mit Migrationshintergrund, die Interesse daran haben ihre praktischen Deutschkenntnisse zu verbessern und soziale Kontakte zu knüpfen, ebenfalls dort anmelden. Nun gilt es einen einfachen „Steckbrief“ auszufüllen, der als Basis der Vermittlung dient. Im Anschluss verknüpft die Integrationsarbeit Haslach die beiden Parteien und sie werden zu Buddys. Die Buddys können sich nun in regelmäßigen Abständen zwanglos treffen, gemeinsam Veranstaltungen besuchen oder sich einfach nur in gemütlicher Atmosphäre kennenlernen. In der Ausgestaltung des Buddy Verhältnisses sind die beiden Parteien dabei vollkommen frei, wobei Tabitha Eisenmann bei Bedarf durchaus unterstützend tätig wird.
 
Die Anmeldung kann ab sofort erfolgen.
 
Kontakt:
Tabitha Eisenmann
Integrationsbeauftragte der Stadt Haslach
eisenmann@haslach.de
Tel.: 07832/5215 (Anrufbeantworter, wird regelmäßig abgehört)