Bürgermeister lud zur Siegerehrung: Stadtradeln in Haslach im Kapuzinerkloster würdig abgeschlossen

Auch in Haslach ist die bundesweite Aktion „Stadtradeln – für ein gutes Klima“ zu Ende.

Die Kommune hatte als kleinen Anreiz für Radelgruppen Preise in Form von HGH-Gutscheinen ausgelobt. Bürgermeister Philipp Saar nutzte die Gelegenheit der Preisübergabe, die Aktion auch als Stadtoberhaupt zu würdigen.
Erstmals so Saar, habe sich Haslach an der bundesweiten Aktion beteiligt und aus dem Stand heraus recht beindruckende Ergebnisse erzielt: So waren 403 Radler bei der Aktion registriert, von denen haben wiederum 368 aktiv teilgenommen. Insgesamt gingen 23 Teams an den Start, von denen in den 20 Aktionstagen im September insgesamt 85.662 Km erradelt wurden, was wiederum einem Auto-CO² Äquivalent von 13.000 Tonnen entspricht. Als Newcomer- Kommen habe sich Haslach wacker geschlagen:  Im Ortenaukreis (ohne Berücksichtigung der Einwohnerzahlen) steht Haslach auf Platz 6 von 26 Kommunen, in Baden-Württemberg liegt Haslach bei den Kommunen unter 10.000 Einwohnern sogar auf Platz 5 und bundesweit (!) bei den Kommunen unter 10. 000 Einwohnern dem 10. Platz.
„Die Aktion hat offensichtlich den Nerv der Zeit getroffen und vielen Haslachern einfach auch Spaß gemacht“, so Saar bei der Siegerehrung, die in vier verschiedene Kategorien eingeteilt war und bewusst viele Teams bedachte. Nach absoluten Kilometern waren das Team „Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal“ mit 10.782 Km, gefolgt vom „Fitness Turm“ (7.506 Km) und dem „Verschönerungsverein Bollenbach“ (7.504 Km) ganz vorne. Bei den meisten „Kilometer pro Kopf“ war das Team „Schmidt Bike Shop“ mit 540 Km in Führung, gefolgt von „Grüne Radler“ (458 Km), wiederum dem Fitness Turm (375 Km) und den Lippsträßlern (347 Km). Die zahlenmäßig größten Teams waren „Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal“ mit 37 Teilnehmern, „Afterwork-Biker im TV Haslach“ (33 Teilnehmer), „Verschönerungsverein Bollenbach“ (25), „Ev. Kirche – Fehrenbacherhof“ (22), „Team Ditter Plastic“ (22) und schließlich das „Heinrich Hansjakob Bildungszentrum“ (21). Auf den Plätzen eins bis drei bei den aktivsten Radlern durfte Saar Joachim Eitel (2.272 Km) von den Grünen Radlern, Christian Waidele (1.209 Km) vom Fitness Turm und Klaus Rösler (1.072 Km) von „Lebenswertes Kinzigtal“ ehren. Pfarrer Christan Meyer erhielt einen „symbolischen Sonderpreis“ in Form eines kleinen Präsentkorbs, hatte er sich doch als „Stadtradelfan“ an der Aktion „Stadtradelstar“ beteiligt und kräftig die Werbetrommel für das Stadtradeln in Haslach gerührt. Die Preise wurden von den Vertretern der verschiedenen Gruppen gerne entgegen genommen und Zeit für gute Gespräche im coronagerechten Abstand gab es im Innenhof des Alten Klosters auch. Man war sich einig: Haslach wird auch 2021 an der Aktion Stadtradeln teilnehmen.