Das Sommerhighlight: das Kammerorchester Kinzigtal gastiert am 14. Juli in der Klosterkirche

Am Sonntag, den 14. Juli veranstaltet das Kammerorchester Musica Viva Kinzigtal in der Haslacher Klosterkirche um 20 Uhr sein traditionelles Sommerkonzert. Unter der Leitung von Peter Stöhr präsentiert das Orchester ein ebenso erlesenes wie erfrischendes Programm.

Zu hören sind zwei Meisterwerke des noch jungen Wolfgang Amadeus Mozart. Die Sinfonie in A-Dur KV 201 wird von vielen Autoren als ein vorläufiger Höhepunkt in Mozarts symphonischen Schaffen gepriesen.
Das Fagottkonzert B-Dur KV 191 ist Mozarts erstes Solokonzert für ein Blasinstrument. Mit Annette Winker konnte das Orchester eine herausragende Virtuosin auf dem Fagott für dieses Konzert gewinnen. Die in Freiburg lebende Musikerin kann auf eine reiche Orchestererfahrung zurückblicken. Sie wirkt als Solistin in namhaften Ensembles und ihre musikalische Bandbreite reicht von Barock bis hin zu zeitgenössischer Musik. Mehrere Komponisten widmeten ihr ihre Werke, die sie zur Uraufführung brachte. Mozarts Fagottkonzert aber, liegt ihr besonders am Herzen. Kein Fagottist kommt an diesem Werk vorbei, ist es doch ein Gipfelpunkt der gesamten Fagottliteratur.
Abgerundet wird das Programm mit der Suite im alten Stil des russischen Komponisten Alfred Schnittke. Das Werk zählt zu den meistaufgeführten Stücken Schnittkes und wurde von Wladimir Spiwakow für Orchesterbesetzung mit Streichern, Oboen und Hörnern bearbeitet.


Einlass in die Klosterkirche ab 19.30 Uhr, Karten nur an der Abendkasse 14.- €. (Schüler bis 18 Jahre frei).