Interkulturelle Woche in Haslach

Breite Programmpalette vom 23.- 29. September unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“

Nicht weniger als 70 Nationen leben in Haslach und prägen das Zusammenleben in der Stadt. Die Vielfältigkeit des Zusammenlebens in gegenseitiger Toleranz ist das Thema von acht Veranstaltungen der „Interkulturellen Woche“ in Haslach, die unter der bundesweiten Schirmherrschaft der deutschen Bischofskonferenz und der evangelischen Kirche und vielen weiteren Verbänden stattfindet. Das Motto in Haslach vom 23.- 29.- September lautet „Zusammen leben, zusammen wachsen“. Wohl sichtbarstes Zeichen der „Interkulturellen Woche“ in Haslach dürfte die Asylstuhl Ausstellung sein, denn während des ganzen Zeitraumes sind von Haslacher Vereinen, Firmen, Institutionen und Einzelpersonen künstlerisch gestaltete „Asylstühle“ übers ganze „Städtle“ verteilt zu entdecken und zu bestaunen; symbolisch sollen die Stühle „Schutzplatz“ sein  vor willkürlicher Gewalt und eine Behandlung nach Recht und Gesetz versinnbildlichen, wofür es schon im Mittelalter Beispiele in ganz Süddeutschland gibt. Die Integrationsbeauftragte der Stadt Haslach, Jennifer Schmid und Stefanie Brüschke vom Caritasverband haben zusammen der VHS Haslach, Kino-Prinzbach und der Stadtbücherei zahlreiche weitere Programmpunkte erarbeitet, die Freude und vertieftes Kennenlernen initiieren sollen: bis zum 12. Oktober hat die Stadtbücherei einen Medientisch in der Bücherei und in der BIG im Schulzentrum installiert mit mehrsprachigen Kinderbüchern und Medien zum Thema „Interkulturelles Leben“. In der Stadtbücherei ist am 23. September eine Lesung um 19 Uhr „Seestern in Südtirol“, die Geschichte des Alidad Shiri, der als 14-jähriger nach einer zweijährigen Flucht 2005 in Italien ankam. Am 25. ist ein „Interkulturelles Frühstück“ im Caritashaus um 9.30 Uhr im Angebot, im Anschluss wird die Asylstuhlausstellung gemeinsam als kleiner Spaziergang besichtigt. Um 20 Uhr am Mittwoch, dem Folgetag, gibt es im Kinocenter Prinzbach eine Sondervorstellung von „Nur wir drei gemeinsam“, eine anrührende und doch humorvolle Geschichte von Flucht und Neuanfang einer kleinen Familie aus Teheran (Eintritt 9,00 Euro). Am 26. und 27. sind zwei Kochkurse im Angebot „Arabische Küche“ und „Türkische Küche“ (Anmeldung beim VHS Büro Haslach, 8.- €, jeweils 10 Plätze). Die „Interkulturelle Woche“ endet mit einem Konzert am Samstag, den 28. September im Haus der Musik um 19 Uhr, dem „Oriental Sound Project“ von Murat Bay (Baglama) und Wilfried Puhl (Piano). Die beiden Profimusiker und Lehrer sind ein eingespieltes Team, das orientalische und westliche Musik in interessanten Mischungen und Klangerlebnissen zusammen führt. Der Eintritt ist dank Spenden der Sparkasse Haslach-Zell und der Haslacher Stadtwerke fast immer frei, bei Veranstaltungen, bei denen ein Kostenbeitrag erhoben wird, ist dies gekennzeichnet.
 
BU Stefanie Brüschke (links) und Jennifer Schmid (rechts) sind hoch erfreut über die zahlreichen „Asylstühle“, die für die Haslacher Interkulturelle Woche gestaltet wurden. „Wir sind eine offene Stadt“, so das Credo der beiden Organisatorinnen zur interkulturellen Woche in Haslach.