Klosterkonzerte

In der barocken Klosterkirche des „Alten Kapuzienerklosters“ in Haslach finden die Klosterkonzerte statt. Das Kloster ist die einzige vollkommen erhaltene Anlage aus den Wirken der Kapuziner, denn es wurden über die Jahrhunderte nur geringe Veränderungen vorgenommen. Entstanden ist das Kloster während des Dreißigjährigen Krieg in nur 2 Jahren (1630-1632). Der Kirchenraum beeindruckt mit seiner hohen Klangqualität, der von Klaviersolisten und größeren Kammermusik-Ensembles geschätzt wird. Bis zu sechs Konzerte mit klassischer Musik machen einen Haslacher Musiksommer aus.

Das barocke Kirchenschiff fasst bis zu 200 Zuhörer. Das Programm reicht von Preziosen der Renaissance bis zu modernen Klassikern, die Reihe dient als Plattform für regionale Künstler auf hohem Niveau. Zumeist ist der Sonntagabend der Aufführungstag – in der Pause wird bewirtet.

Die Termine der Klosterkonzerte finden Sie hier:

09-08-2020 Jazz im Kreuzgang mit Cheyenne & Gismo Graf Trio

Jazz im Kreuzgang mit „Cheyenne & Gismo Graf Trio“

So ganz ohne Klosterkonzert möchte die Stadt Haslach die „Corona- Konzertsaison“ nicht vorübergehen lassen. Sind bisher alle geplanten Klassikkonzerte coronabedingt ausgefallen, so findet am Sonntag, den 9. August das Konzert „Jazz im Kreuzgang“ im Alten Kapuzinerkloster zu Haslach statt. Aus Hygienegründen dürfen allerdings nur 40 Personen das Konzert im Kreuzgang besuchen. Dafür wird es gleich zwei Shows geben: eine um 19:00 Uhr und eine zweite um 20:30 Uhr. Beide Konzerte dauern ca. 50 Minuten. Karten gibt es in der Tourist-Info im Kapuzinerkloster und online bei Reservix.
 
Freuen können sich die Besucher auf ein fantastisches Gypsy-Swing-Ensemble.
 
Gismo Graf, der Shootingstar des Gypsy Swing hat mittlerweile seinen festen Platz in der weltweiten Riege der Spitzengitarristen eingenommen und gehört zweifelsfrei zu den besten Gypsy Jazz Gitarristen der Gegenwart. Von ungebrochenem Drang nach Perfektion getrieben und kontinuierlich neue Ideen entwickelnd, präsentiert er in diesem Jahr sein neues Album „Modus Vivendi“. Wer die Karriere des 22 jährigen Stuttgarters verfolgt hat, ahnt bereits, dass es sich bei diesem Werk nicht nur um weitere halsbrecherische Variationen der Musik Django Reinhardts handelt. Vielmehr zeigt der junge charismatische Gismo Graf mit dieser Aufnahme, dass Gypsy Jazz weit mehr als nur eine Erscheinung am Rande des Jazz ist. Gismo wagt die Brücke vom Gypsy Jazz bis hin zu Pop, Bossa Nova, Swing und ausdrucksstarken Eigenkompositionen. Doch nicht nur auf seinen Alben sondern vielmehr auf seinen viel umjubelten Konzerten und zahlreichen Festivals in ganz Europa wird einem die Professionalität und Virtuosität dieser drei Ausnahmemusiker in vollem Ausmaß bewusst. Zu keinem Zeitpunkt bekommt der Zuhörer das Gefühl Zeuge einer willkürlichen Aneinanderreihung von Musiktiteln zu sein. Begleitet wird Gismo von seinem Vater und Mentor Joschi Graf, der an der Rhythmusgitarre durch sein exaktes Timing besticht. Den Part am Kontrabass übernimmt der ebenfalls als Virtuose gefeierte Joel Locher, bzw. der renommierte Jazzbassist Davide Petrocca, ehemaliger Schüler des legendären Niels Henning Ørsted Pedersen. Seit kurzem gesellt sich Gismos 19jährige Schwester Cheyenne dazu und erweitert das Trio mit ihrer schönen warmen Stimme zum Quartett.
 
Der Eintritt beträgt 20.- €, die Tickets gibt es ausschließlich im VVK unter www.reservix.de und in der Tourist Information Haslach, Im Alten Kapuzinerkloster. Bis zum Einnehmen der Sitzplätze herrscht Maskenpflicht, Einlass ab 18.30 Uhr bzw. 20.15 Uhr. Bei schlechter Witterung dient das „Haus der Musik“ (Hofstetter Straße 3, eine Minute Fußweg vom Kloster entfernt) als Ausweichspielstätte.


Wegen Corona sind alle weiteren Klosterkonzerte abgesagt. Wir bitten um Verständnis.